Wie die Schläge eines Hammers
Du hast hart geklungen
Wie die Vibration eines Bohrers
Du hast unhöflich geklungen


Rau wie Bimsstein
Ich kannte dich nicht


Ich konnte dich nicht verstehen
Wie ein Mann, der nicht spricht
Ich konnte deine Schönheit nicht sehen
Wie eine Frau, die ihr Gesicht nicht zeigt


Rau wie Bimsstein
Ich kannte dich nicht


Zwischen Ziegenhaar und Etiketten
Ich habe dich in der Werkstatt gefunden
Zwischen Leder und Schrauben
Ich habe dich in der Werkstatt gefunden


Suggestiv wie ein Staubwedel
Nach und nach lerne ich dich kennen



Zwischen Buchen- und Eichenholz
Ich habe dich in der Werkstatt getroffen
Zwischen Birnen- und Olivenholz
Ich habe dich in der Werkstatt getroffen


Suggestiv wie ein Staubwedel
Nach und nach lerne ich dich kennen



Glänzend wie neuer Edelstahl
Ich entdecke deine aufwendige Schönheit
Geschmeidig wie warmes Öl
Ich entdecke deine eigenartige Schönheit


Schön und gut, wie ein Frühlingstag
Versiegelt durch den Brennstempel


Mit der Anmut von Laufenten
Schon Goethe wusste es
Mit der Tiefe deiner blauen Augen
Schon Rilke wusste es


Schön und gut, wie ein Frühlingstag
Versiegelt durch den Brennstempel
Versiegelt durch den Brennstempel


*Der deutschen Sprache und allen Menschen im Bürstenhaus Redecker gewidmet.